Wer sich selbstständig machen möchte, der hat sich einiges vorgenommen. Die Gründung eines Unternehmens, gleichgültig in welcher Größe, bedarf vieler Schritte und Dinge, an die man denken und um die man sich kümmern muss. Sich mit den richtigen Geschäftsideen selbstständig machen ist aber auch gleichzeitig eine große Chance, eigene Ideen zu verwirklichen. Wichtig sind die gründliche Planung einer Unternehmung und die realistische Einschätzung der Möglichkeiten, die der Markt dafür bietet.

Wie man sich mit Geschäftsideen selbstständig machen kann

Ideen gibt es viele, aber nicht alle werden auch umgesetzt. Der Schritt vom Gedanken zur Tat ist manchmal gar nicht so einfach. Man muss von der eigenen Geschäftsidee selbst schon wirklich überzeugt sein, um nicht gleich bei den ersten Problemen wieder einzuknicken. Die eigene Überzeugung ist auch wichtig, um andere Menschen für die eigene Idee begeistern zu können.

Genauso wichtig ist es aber auch, der eigenen Idee gegenüber nicht blind zu sein. Viele Geschäftsideen sind schon daran gescheitert, dass ihr Potential zu optimistisch eingeschätzt wurde. Einer der wichtigsten Schritte, der gleich am Anfang einer Existenzgründung stehen muss, ist deshalb eine genaue Marktanalyse. Mit ihr lässt sich herausfinden, wie der Markt für eine Idee beziehungsweise ein Produkt beschaffen ist, wer genau das potentielle Klientel ist und welche Konkurrenten es bereits gibt. Aus solchen Informationen lässt sich dann auch das Produkt marktgerecht schneidern.

Hat die Idee nach einer solchen Marktanalyse Bestand, dann geht es an die Umsetzung. Eine wichtige Frage dabei ist die der Finanzierung. Oftmals wird ein Kredit benötigt oder es können Fördergelder beantragt werden. In diesem Fall muss die Geschäftsidee und deren Umsetzung detailliert in einem Businessplan dargestellt werden. Gegebenenfalls müssen Räume angemietet, entsprechendes Personal gefunden und Material besorgt werden. Gleichzeitig muss natürlich der Vertrieb des Produkts aufgebaut werden.

Sich mit guten Geschäftsideen selbstständig machen: Möglichkeiten und Risiken

In den letzten Jahren ist die Bereitschaft sich selbstständig zu machen gerade unter jungen Menschen beständig angestiegen. Zahlreiche Startups machen sich auf den Weg, ihre Ideen zu verwirklichen. Aktuellen Statistiken zur Folge überleben ca. 60 % der Gründungen die ersten vier Jahre. Die anderen 40 % scheitern aus unterschiedlichen Gründen. Häufig zeigen sich Mängel bei der Umsetzung, unrealistische Erwartungen sind ein weiterer Grund. Insbesondere der Mangel an betriebswirtschaftlichen Kenntnissen führt immer wieder zum Scheitern einer vielleicht an sich guten Geschäftsidee.

Es ist gar nicht erforderlich, dass man über das ganze Know-how selbst verfügt. Es gibt zahlreiche Anlaufstellen, die eine Existenzgründung kompetent begleiten, wie beispielsweise Existenzgründungszentren, Handelskammern oder auch Vereine wie z.B. die Business Angels. Wer sich also mit guten Geschäftsideen selbstständig machen möchte, der kann sich umfangreiche Unterstützung holen.